Sonntag, der 29.04.2018 - Ruth Albert gewinnt Bronze in der U13 in Erfurt

Am Sonntag fand dann ebenfalls in Erfurt der ega-Pokal für die U13 statt. Auch in der U13 waren über 350 Athleten aus ganz Europa am Start. Leider konnten die Leonberger Judokas das gute Ergebnis vom letzten Jahr nicht wiederholen. Für Nick Nowack -31 Kg, Coco Baur -40 Kg war das Turnier nach einem Kampf zu Ende. Tashina Tuma -44 Kg konnte nur einen Sieg verbuchen, Oskar Frömling -40 zwei Siege bevor beide rausflogen. Merlin Tuma -43 Kg gewann einen Kampf in der Hauptrunde, verlor dann und kämpfte sich in der Trostrunde bis zum Kampf um Platz drei vor. Nach Siegen über den Thüringer Aaron Dathe, Lasse Schindler aus Berlin und dem Ungarn Ternyak, verlor er um Platz drei gegen Can Yosul vom TSV Glinde mit einem Fusswurf. Tuma wurde fünfter.

Eine Bronzemedaille durfte Ruth Albert -53 Kg mit nach Hause nehmen. Albert kämpfte in einem Poolsystem, d.h. es gab zwei Gruppen in denen jeder gegen jede kämpfte und die ersten beiden kamen in Halbfinale. Albert warf ihre erste Gegnerin Kora Kittel vom Judo Holzhausen die nutzte aber eine Unachtsamkeit von Baurs Athletin und nahm die Leonbergerin in einen Haltegriff. Um eine Medaille zu sichern musste Albert den nächsten Kampf gewinnen. Baurs Athletin warf Raffaella Scotognella vom Kim Chi Wiesbaden mit einem Hüftwurf und damit stand Albert im Halbfinale und hatte Bronze sicher. Gegen die spätere Siegerin Karina Okunev vom Jahn Nürnberg kämpfte Baurs Athletin mutig, doch war sie der Nürnbergerin körperlich unterlegen, wurde gekontert und verlor durch einen Haltegriff.



Zurück