Samstag, der 28.04.2018 - Württembergliga, Frauen Platz vier, Männer steigen ab

In Ulm fand am Samstag der letzte Kampftag der Württembergliga statt. Nur ein Punkt entschied über Medaille und Platz vier bei den Frauen und Klassenverbleib oder Abstieg bei den Männern. Nach dem ersten Kampftag stand das Frauen- und Männerteam auf dem sechsten Tabellenplatz. Das Männerteam musste zu den vielen anderen Ausfällen auch noch den, von Trainer Baur verkraften, der bei der Deutschen Meisterschaft Ü30 am Start war. Auch das Frauenteam konnte sich nicht verstärken, schlug sich aber dafür hervorragend.

Gegen das Judoteam Steinheim legten gleich die ersten drei Kämpferinnen den Grundstein zum Sieg. -70 Kg gewann Carla Schlüter, -57 Nadine Zachert und -52 Frederike Stumpf. -63 gaben die Leonberger kampflos ab, +70 verlor Naomi Zachert. 3:2 für das Judoschulenteam. Ebenfalls 3:2 gewannen die Frauen gegen die TSG Backnang II. Schlüter, Zachert und Stumpf machten die drei Punkte. Der letzte Kampf gegen Heubach war bis zur letzten Begegnung spannend. Naomi Zachert verlor -70 Kg, Nadine Zachert -57 und Frederike Stumpf -52 brachten das Judoschulenteam wieder in Führung. -63 Kg ging ohne Gegner an Heubach somit hing alles an Carla Schlüter, die gegen die Nationalmannschaftskämpferin Lea Schmid antrat. Schlüter war chancenlos und verlor mit einer Aussensichel. Somit landeten die Frauen auf Platz vier und verpassten die Bronzemedaille wegen einem verlorenen Einzelkampf. Mit im Team waren Frederike Stumpf, Nadine Zachert, Naomi Zachert, Carla Schlüter, Maya Dempf.

Auch den Jungs fehlte ein Sieg zum Klassenerhalt. In der ersten Begegnung gegen den JV Nürtingen konnten nur Alexander Luft -100 und Simon Speidel -73 Kg siegen. Auch gegen den VFL Sindlefingen III konnten nur Luft und Speidel gewinnen. Auf den letzten Kampf gegen den VFL Ulm kam es an, den die beiden Mannschaften waren Tebellennachbarn. Tobias Hammel gewann -66 Kg, Alex Luft gab seinen Punkt -100 Kg ab. Simon Speidel -73 und Justin Radyx -81 Kg brachten das Leonberger Team mit zwei Punkten in Führung. Markus Bader +100 Kg verlor seine Begegnung und die Gewichtsklasse -60 Kg ging kampflos an Ulm. Somit stand es 3:3 und alles hing an Silas Kirschner -90 Kg. Kirschner, der eigentlich -81 Kg startet war körperlich seinem Gegner unterlegen und somit verloren die Leonberger knapp mit 3:4 und werden somit nächstes Jahr in der Landesliga an den Start gehen. Es kämpften Tom Beranek, Tobias Hammel, Simon Speidel, Justin Radyx, Silas Kirschner, Tobias Merckle, Alexander Luft und Markus Bader.



Zurück