Sonntag, der 22.04.2018 - Vier Titel gingen bei den Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaften der U12 nach Leonberg

Am Sonntag waren die Baurs dann unterwegs in Schwieberdingen bei den Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaften in der U12.

Von elf qualifizierten Athleten der Judoschule Roman Baur haben sich zehn zur Württembergischen Einzelmeisterschaft qualifiziert, darunter gingen vier Titel nach Leonberg. Bettina Wichmann -28 Kg glänzte mit fünf Siegen. Jana Lou Schmenger vom VFL Sindelfingen flog einen Schulterwurf, Lena Kobilke vom SC Züttlingen verlor durch einen Haltegriff, Jule Härter vom JC Bietigheim mit einem Hüftwurf. Im Halbfinale gegen Julia Bauder vom PSV Aalen klappte der Hüftwurf nochmal. Im Finale gegen Leona Fischer vom VFL Sindelfingen hatte Baurs Athletin auch nichts entgegenzusetzen und verlor durch einen Haltegriff. Gold für Wichmann.

Ebenfalls Gold erkämpfte sich Tashina Tuma -44 Kg. Tuma verlor den ersten Kampf gegen Sofia Schomko vom JZ Heubach, gewann dann mit einem Fusswurf gegen Katharina Ognew vom SC Züttlingen. Somit wurde Tuma Gruppenzweite und kämpfte im Halbfinale gegen die Gruppenerste von der Gruppe zwei Emilia Stein vom SC Züttlingen. Tuma legte ihre Gegnerin mit einem Hüftwurf auf die Matte und traf im Finale nochmal auf Schomko. Die Leonberger Judoka hielt sich an die Verbesserungen die Trainer Baur ihr gab und gewann mit einem Innenschenkelwurf Gold.

Gold Nummer drei ging an Coco Baur -40 Kg. Baur geriet in ihrem ersten Kampf in Rückstand durch eine Kontertechnik von Hannah Müller vom JZ Heubach, konnte aber dann mit zwei schnellen Hüftwürfen den Sieg noch erzielen. Mit einem Hüftwurf gewann sie das Halbfinale gegen Natyra Huseni vom JZ Heubach nach 15 Sekunden und im Finale gegen Ann-Jolie Bauer von der TSG Backnang benötigte sie nur sechs Sekunden für den Hürftwurf und den ersten Platz.

Bei den Jungs konnte nur Merlin Tuma -43 Kg den ersten Platz feiern. Er legte Willi Könnecke vom JC Kano Heilbronn mit einem Fusswurf auf die Matte. Im Halbfinale flog Oskar Becker vom JT Steinheim einen Hüftwurf. das Finale gewann Baurs Athlet kampflos, weil sein Gegner Finn Ärlemalm vom KSV Esslingen sich im Halbfinale verletzt hat.

Silbermedaillen durften sich Tom Gutacker -40 Kg und Lena Schrödter -48 Kg abholen. Gutacker legte Philipp Knies vom JZ Heubach und Arne Butt von der Sportschule West mit einem Hüftwurf auf die Matte. Im Finale verlor Baurs Athlet gegen Valentin Fleischle vom JT Steinheim mit einem Innenschenkelwurf. In der gleichen Gewichtsklasse verlor Oskar Klingler zweimal. Lena Schrödter hatte mit Polina Minich vom TSV Schwieberdingen nur eine Gegnerin und flog leider eine Hüftwurf. Sie verletzte sich bei dieser Aktion am Handgelenk und ein Start bei den Württembergischen Meisterschaften ist noch fraglich.

Bronze erkämpfte sich in harten Kämpfen Nick Nowack -31 Kg. Nach einem Sieg gegen Sam Stockhusen von Randori Stuttgart kam eine schnelle Niederlage gegen Artur Grasmik von der TSB Schwäbisch Gmünd. Mit drei Siegen über Ben Fürst JZ Heubach, Johannes Narrain vom KSV Esslingen und Danilo Kalkan vom KSV Esslingen belegte Nowack Platz drei.

Maya Ramsayer -36 Kg belegte mit einem Sieg und drei Niederlagen Platz vier, genauso wie Marius Losch +50 Kg.

Tristan Schweiger belegte Platz fünf mit drei Siegen und zwei Niederlagen.



Zurück