Sonntag, der 26.11.2017 - Mädchen gewinnen Mannschaftswertung beim Kappelbergturnier

Am Wochenende fand das Kappelbergturnier, das letzte Turnier für die Altersstufen U12, U15 und U18 in Fellbach statt. Die Mädchen der Leonberger Judoschule setzten wieder Akzente und sicherten sich am Samstag, sowie am Sonntag, da aber gemeinsam mit dem VFL Sindelfingen, die Mannschaftstageswertung. Trainer Baur nahm dieses Turnier zum Anlass, einigen Athleten Aufgaben zu stellen, wie z.B. nur neue Würfe werfen und die Athleten lösten die Aufgaben meistens mit Bravour.

Los ging es am Samstag mit der U15, wo Marleen Lehrer -33 Kg eine aggressive Vorstellung lieferte und mit drei Siegen sich den Pokal abholen durfte. Dritter wurde Rafael Walter -60 Kg, der nach zwei Siegen das Halbfinale gegen Jasper Kotte vom PS Karlsruhe verlor, den Kampf aber um Platz drei klar für sich entschied. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen sicherte sich Mark Gutachter -43 Kg die Bronzemedaille. Julie Jedek -63 Kg nahm zum ersten mal an einem Wettkampf teil, verlor mit einer starken Vorstellung beide Begegnungen, wurde aber trotzdem dritte. Ebenfalls Bronze mit zwei Siegen und einer Niederlage erkämpfte sich Carolina Herter -40 Kg. Fünfter mit zwei Siegen und zwei Niederlagen wurde Lennie Tietgen -37 Kg, sowie Patricia Ahlborn -48 Kg. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen wurde Levi Albert -55 Kg siebter.

In der U18 hatte Baur drei Athleten am Start und gewann mit denen dreimal Gold. Lasse Matz -81 Kg verbuchte vier Siege. Maya Dempf +78 Kg erkämpfte zwei Siege und Frederike Stumpf -52 Kg gewann trotz einer Niederlage und zwei Siegen durch eine bessere Unterbewertung den Pokal.

Am Sonntag starteten dann die U12'er. Auch hier war für Trainer Baur das Siegen zweitrangig, neue Techniken sollten die Athleten werfen und trotzdem schafften es sieben von acht Athleten eine Medaille zu erkämpfen. -48 Kg erkämpfte sich mit drei Siegen und einer Niederlage Platz eins Ruth Albert. Mit vier Siegen konnte sich Tashina Tuma -40 Kg den Pokal abholen, ebenso wie ihr Bruder Merlin der drei Siege verbuchen konnte. Erst im Finale wurde Oskar Frömling -40 Kg gestoppt und wurde zweiter, genauso wie Divina Allmann -30 Kg die nach vier Siegen das Finale verlor. Nach zwei Siegen musste auch Sergej Savka -50 Kg das Finale als verloren verbuchen und holte Silber ab. Coco Baur -36 Kg verlor den ersten Kampf, gewann aber dann in der Hoffnungsrunde dreimal und sicherte sich Bronze. Tristan Schweiger -37 Kg konnte nur einen Sieg verbuchen, dann folgten zwei Niederlagen und leider keine Platzierung.



Zurück