Sonntag, der 15.10.2017 - Das Wochenende der Silbermedaillen Teil 2 U12 Mannschaft

Am Sonntag ging die Silberflut bei den Nordwürttembergischen Mannschaftsmeisterschaften der U12 in Heilbronn Kirchhausen weiter. Die Jungs waren zuerst dran und durfte sich über ein Freilos freuen, bevor sie gegen das Team von Kano Heilbronn 5:2 gewannen. Oskar Frömling-40 eröffnete den Siegeszug, -31 gaben die Leonberger mangels Kämpfer kampflos ab, Nick Nowack -28 brachte die Leonberger wieder in Führung. Tristan Schweiger -37 verlor und es stand wieder 2:2. Doch Merlin Tuma -43, Edwin Wüstner -34 und Sergej Savka +43 ließen den Heilbronnern keine Chance.

Damit stand Baurs Team schon im Halbfinale der Mannschaft von der Sportschule West I gegenüber. Bei den Bezirksmeisterschaften vor einer Woche gewannen die Leonberger mit 5:2 und das wollten sie wiederholen. Frömling gewann -40 Kg, -31 Kg gaben die Leonberger wieder kampflos ab, Nowack -28 und Schweiger -37 brachten das Judoschulenteam mit 3:1 in Führung. Adrian Bässler verlor -43 Kg, Wüstner -34 und Savka +43 machten den 5:2 Sieg dann perfekt.

Das Finale war die Wiederauflage des Bezirksmeisterschaftsfinales gegen den VFL Sindelfingen, das die Leonberger deutlich mit 1:5 verloren. Das sollte dieses mal anders laufen und es wurde sehr spannend. Frömling -40 gewann, -31 ging wieder kampflos an Sindelfingen. Nowack -28 erhöhte, doch glichen die Sindelfinger -37 wieder aus, Schweiger verlor. Tuma brachte die Leonberger wieder mit 3:2 in Führung. Wüstner -34 war chancenlos und somit stand es vor der letzten Begegnung +43 Kg 3:3 unentschieden. Savka gab alles versuchte seinen größeren Gegner zu werfen, wurde aber gekontert und erhielt noch zwei Strafen. Er kämpfte aber bis zur letzten Sekunde, doch wurde das nicht belohnt und die Leonberger verloren knapp mit 3:4 und gewannen damit Silber.

 

Das dritte Silber an diesem Wochenende erkämpfte die Mädchenmannschaft, die leider zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten. Die Mädchen kämpften in zwei Gruppen jeder gegen jeden, die ersten beiden jeder Gruppe kommen ins Halbfinale. Die TSG Backnang war der erste Gegner in der Gruppe. Die ersten vier Gewichtsklassen machten schon alles klar. Tashina Tuma -40 Kg, Divina Allmann -30 Kg, Bettina Wichmann -28 Kg und Coco Baur-36 Kg gewannen klar, die zwei nicht besetzten Gewichtsklassen -44 und -33 gingen an Backnang und Ruth Albert +44 Kg machte das 5:2 perfekt.

Ebenfalls 5:2 siegten die Leonbergerinnen gegen den SV Fellbach. Alle fünf Mädchen konnten ihre Kämpfe gewinnen.

Auch im Halbfinale gegen den den VFL Sindelfingen glänzten die fünf Mädchen mit tollen Siegen und zogen mit einem 5:2 ins Finale ein und der Gegner war wieder die TSG Backnang.

Der Backnanger Coach hatte seine Mädchen gut eingestellt und Baurs Team war sich seiner Sache wahrscheinlich zu sicher. Tuma -40 Kg verlor durch einen Haltegriff und auch Allmann -30 Kg zog ihren Angriff nicht durch landete in einem Haltegriff. Da die Backnanger vollzählig waren hatten sie die Begegnung schon gewonnen. Wichmann -28 Kg , Baur -36 und Albert +43 verbesserten das Ergebnis noch auf ein 3:4. Damit gewann auch die Mädchenmannschaft der Leonberger Judoschule Silber.



Zurück