Montag, der 02.10.2017 - Roman Baur belegt Platz 5 bei der Veteranen-WM

In Olbia/Sardinien fanden die diesjährigen Judo Weltmeisterschaften der Veteranen statt. Insgesamt waren 1125 Athleten am statt aus 52 Nationen. Dei Weltmeisterschaft war über vier Tage verteilt. Am Montag startete Roman Baur in der Altersklasse M4 -73 Kg an den Start. Gleich im ersten Kampf hatte Baur mit dem Franzosen Philippe Occuli eine harte Nuss zu knacken. Bisher konnte der Leonberger alle Begegnungen gegen den Franzosen gewinnen, doch waren es immer knappe Siege. Baur, der immer Probleme im ersten Kampf hat, hatte den Franzosen eigentlich gut im Griff, doch war er zu ungeduldig, setzte zu früh eine Vor-Rück-Kombination an, die der Franzose geschickt konterte und den Deutschen auf den Rücken warf. Somit musste Baur hoffen, dass Occuli das Halbfinale erreicht, damit er in der Hoffnungsrunde starten darf. Der starke Franzose, der später Dritter wurde, enttäuschte Baur nicht. Jetzt startete der Judotrainer aus Leonberg durch. den Spanier Santiago Tejero Diaz-Guerro besiegte er mit einem Haltegriff, den Dänen Thomas Ussing mit einer Würgetechnik und den Italiener Rocco Maurizio Innella mit einem Fußwurf. Im Kampf um Platz drei stand er Philippe M'Bani aus Frankreich gegenüber. Die letzte Begegnung verlor Baur gegen den physisch starken Franzosen und war deshalb heiß darauf das ganze wieder gerade zu biegen. Es lief auch alles gut, er verhinderte den starken Linksgriff des Franzosen, griff selber an, konnte aber keine Wertung erzielen. Eine Minute vor Schluß verpasste der Leonberger die linke Hand M'Banis, der nutzte die Chance, griff links oben zu und warf Baur mit einem Fusswurf auf Platz fünf. Baur war trotzdem zufrieden mit seiner Leistung und hoffte dass seine Frau am nächsten Tag eine Medaille mit in die Judoschule bringen würde.



Zurück